Willkommen auf florimodell.de

Tamiya Trial Cup

Tamiya Trial Cup by Hafner

04.04.2011
Bei der ersten großen Ausfahrt mit dem MAN KAT1 hat mein Sohn großen Spaß am Geländefahren gefunden - was bei einem LKW zu Aussagen wie "lass mich bitte auch fahren" auf beiden Seiten führt und mich zum Kauf eines Bausatzes verleitet hat. Um ihn zu beschäftigen und mir somit mehr Zeit für die Colli geben darf mein Sohn den LKW zusammen bauen. Ich melde mich so bald wie möglich mit den ersten Fotos.

08.04.2011
So, ein großes Paket ist gekommen, war wie Weihnachten! Vom Inhalt war ich erst enttäuscht, da das Tamiya CC-01 - Chassis bereits zusammengebaut ist. Versöhnt hat mich der Vorfertigungsgrad der Upgrades wie Pritsche mit Überrollbügel und das Bruder - Fahrerhaus. Hafner liefert auch eine genaue Umbauanleitung für das Fahrerhaus und einen Beutel mit benötigten Kleinteilen mit. Zusätzlich ist ein Bogen mit Aufklebern dabei.



Wir haben sofort mit dem Umbau begonnen und das Fahrerhaus zugeschnitten. Ich habe mich genau an die Maße in der Umbauanleitung gehalten und es hat sofort alles gepasst!
In diesem Zusammenhang haben wir den original Tamiya - Motor getestet und als zu schnell befunden. So haben wir noch schnell einen Crawler - Motor von LPR mit unter der halben Drehzahl gekauft und eingebaut. Jetzt ist die Geschwindigkeit angemessen.
So, Tagwerk geschafft; das Fahrerhaus ist angepasst und komplett befestigt. Jetzt sieht es schon nach Truck aus!



14.04.2011
Nach den ersten Geländefahrten hat sich gezeigt, dass die vorderen Federn dem Gewicht des Bruder - Führerhauses nicht gewachsen sind - hier müssen neue härtere Federn rein. Ich habe schon Buggy - Federn von Tamiya im Auge, muss ich noch testen. Weiterhin hat sich gezeigt, dass die Hinterachse für den geplanten Trial - Einsatz gesperrt werden muss. Die Teile dazu habe ich beim örtlichen Dealer bestellt - sollen bis Samstag kommen :-). Weiterhin hat sich gezeigt, dass man die von Tamiya verwendete Bezeichnung "expert build" nicht so ernst nehmen darf - ich empfehle dringen das Prüfen aller Schraubverbindungen. Auch der Einsatz von Schraubensicherungs - Lack ist sehr zu empfehlen...

18.04.2011
Die neuen Federn sind verbaut - es wurden die Tamiya - Buggy - Federn. Leider waren die G-Parts (Hinterachssperre) noch nicht beim Händler eingetroffen. Ich habe den Sonntag auf dem Balkon dazu genutzt, den mitgelieferten Scheibensatz ins Führerhaus einzukleben. Zusätzlich habe ich mir Gedanken gemacht, wie man wg. dem Fahrwerksservice das Führerhaus leicht zerlegen kann. Dies habe ich umgesetzt, indem ich kleinere Teile direkt angeklebt habe und beim großen Oberteil die Rastnasen abgeschnitten habe. So sitzt es gut in Position und kann leicht abgenommen werden.

24.04.2011
Mittlerweile habe ich die G-Parts verbaut, Hinterachse ist gesperrt. Eine Fahrerfigur von Tamiya (eigentlich für den KAT1 vorgesehen) hat im Führerhaus Platz genommen. Weiter habe ich die noch unlackierten Teile des Heck's angepasst. So gerüstet haben wir einen kleinen Osterausflug unternommen.



07.05.2011
Um meinen Sohn zu beschäftigen, haben "wir" heute den Aufbau mit Überrollbügel verschliffen, grundiert und in dem gleichen Gelb des Führerhauses lackiert. Außerdem bin ich seinem Wunsch nachgekommen, eine Anhängerkupplung zu montieren. Schließlich macht Rangieren mit Anhänger doppelt Spaß. Dass es dann nach was aussieht, werden wir noch einen alternativen Aufbau zaubern.



21.05.2011
Als kleines Upgrade haben wir am Aufbau und dem Führerhaus Aufkleber angebracht - federführend war mein Sohn, der für die Position genaue Vorstellungen hatte...

29.08.2011
Ich habe am Wochende begonnen, zumindest die großen Scheinwerfer mit LED's aufzurüsten. Dazu habe ich Scheinwerfer- Gehäuse eines Dickie - Unimogs zugefeilt. Laut meinem Sohn sollen jetzt natürlich gleich alle leuchten... immer mal langsam, schließlich muss vorher noch die Heck - Beleuchtung rein.



27.11.2011
Bei dem kleinen Herbstausflug habe ich festgestellt, dass der Truck viel zu Kopflastig ist. Somit wird das Lastenheft für den Winterumbau wieder länger... komplette Kugellager, anderer Aufbau wg. Gewichtsverteilung, Lenkausschlag erhöhen...



08.12.2011
Jedes Fachbuch bringt wieder Inspiration - oder auch Arbeit...
Der Kauf des Buches "Modell-Truck-Trial" vom VTH - Verlag ist echt zu empfehlen, wenn der direkte Anschluss zum Trial - Verein fehlt! Vor allem ist hier sehr gut der Umbau eines CC - Chassis zum wettbewerbsfähigen Trailfahrzeug beschrieben.

Als erstes habe ich versucht, die Kardanwellen für die Vorderachse zu bestellen (Tamiya 53172). Diese sind leider nicht mehr bestellbar, nur noch als Set mit anderen Teilen (Tamiya 9415178) zum Sparpreis von fast 80.-! Hier versuche ich noch andere Wege. Bestellt wurde beim örtlichen Händler zumindest der Kugellagersatz, der in dem vormontierten Chassis nicht verbaut wurde. Zusätzlich habe ich begonnen, ein Vorlege - Getriebe zu bauen; dies bringt noch mehr Drehmoment, weniger Speed und eine bessere Bremswirkung.



Um den Schwerpunkt mehr ans Heck zu bekommen, werde ich bei den nächsten Ausfahrten mal eine neue Akkuaufnahme testen. Wie auf dem Foto zu sehen, habe ich für die Pritsche vier Schnellverschlüsse montiert; nur so kann ich den Akku ins Heck verlagern und auch mal wechseln.



Ebenso wurden gleich mal neue Reifen bei Conrad bestellt; bis die kommen habe ich die orginalen Reifen gepimpt. Hier fängt sich ja der Sand zwischen den Stollen; wenn immer der zweite Stollen entfernt wird, wird der Reifen weicher und verliert durch den größeren Stollenabstand auch den Schmutz wieder besser.



17.12.2011
Die Reifen sind zwar schon gekommen (optik ist schon mal richtig stark), aber leider die Kugellager und die Ritzel von Tamyia noch nicht. Leider ging der Versuch, das orginale Ritzel aufzubohren im wahrsten Sinne des Wortes schief; jetzt eiert es... Die neu bestellten Ritzel werde ich wohl bohren lassen; hier fehlt mir eindeutig eine Drehbank.

Kurz vor Geschäftsschluss doch noch der Anruf - meine bestellten Artikel sind da. Ich noch schnell zum Laden - und nur die Ritzel sind eingetroffen. Tamyia kann den Kugellagersatz momentan nicht liefern. So habe ich von Carson ein 10er Pack Lager 5x11x4 mitgenommen.

18.12.2011
Die Hinterachse habe ich gestern Abend noch zerlegt, gereinigt und mit frischen Fett und 5 Stück 5x11er Kugellager wieder zusammen gebaut. Ebenso habe ich heute die Achse mit Kardanwelle und dem letzten Zahnrad vor der Kardanwelle wieder eingebaut - auch hier kommt auf der Zahnradwelle ein 5x11er Kugellager zum Einsatz.
Weiterhin wollte ich die Achsschenkel vorne lagern; hier kommt je ein 6x12x4er und ein noch größeres statt dem Sinter - Lager zum Einsatz. Vom großen Lager hatte ich zwei Stück vom Hilti - Monstertruck; die 6x12er muss ich morgen besorgen.
Bei der Gelegenheit werde ich morgen gleich nach längeren Dämpfern schauen - Durch kleine Änderungen dürfen sie vorne 6mm und hinten 10mm länger sein.
Das wichtigste aber wird sein, mir einen Schlosser mit Drehbank zu suchen, der die Ritzel noch vor Weihnachten aufbohrt!

21.12.2011
Ein Schlosser war so freundlich, mir die Ritzel auf der Drehbank aufzubohren. Ebenso habe ich die 6x12er Kugellager besorgt. Mein Händler hatte auch längere Alu - Dämpfer vorrätig; mal sehen, wie sie sich am Trailer machen!

29.12.2011
Kurz vor Jahreswechsel ist der Trailer tatsächlich fertig! Das Getriebe ist eingebaut und das Fahrwerk wieder komplett.



Der Servo hat einen längeren Arm bekommen. Den Servo-Saver werde ich noch gegen einen normalen Arm tauschen - er dämpft mir zu sehr und schluckt Kraft, die ich eigentlich an den Achsschenkeln bräuchte.



Wie auf dem Bild zu sehen, klappt es vom Platz her gerade so; der Motor kommt ja mit dem neuen Getriebe etwas nach hinten. Trotzdem hat der Akku gut Platz. Der orginale Akkuschacht bleibt verwendbar. Der Empfänger ist am alten Platz, lediglich der Fahrtregler musste auf die rechte Seite neben den Motor. An den Montagepunkten der orginalen Schweller habe ich auf jeder Seite ein Aluprofil geschraubt; dies wird mein Montagepunkt für den Truck im Koffer.



Der Federweg wurde noch etwas erhöht, dies gleicht den größeren Raddurchmesser aus. Die erst Schneefahrt hat mich positiv überrascht - der Truck ist durch die Schwerpunktveränderung nach hinten nicht mehr vorne eingetaucht. Ich muss nur diesen Winter noch das vordere Differenzial auch sperren...

03.03.2012
Wir haben das schöne Wetter genutzt und sind auf der Baustelle vorm Haus ausgefahren. Der KAT-1 war gut wie immer; der getunte CC-01 ist aber jetzt deutlich besser; Vorallem die Verschränkung und die größere Bodenfreiheit bringen hier deutlich bessere Fahrleistungen. Momentan beschränkt hinten noch das Seitenprofil des Aufbaus eine höhere Verschränkung; das werde ich aber noch lösen!





05.03.2013
Woran erkennt man ein zuverlässiges Modell - am seltenen Service! Ein Jahr nach der Fertigstellung hab' ih einen kurzen Service gemacht - schließlich taut der Schnee weg und wir können bald wieder raus. Viel war nicht zu machen - trockenes Gras und Laub aus dem Fahrwerk raus und ein paar Tropfen Öl - Akku rein und alles geht. Jetzt ist der Trailer wieder für die Saison gerüstet!

09.03.2014
Heute haben wir bei unserem Ausflug ein kleines Video erstellt - viel Spaß damit!
https://www.youtube.com/watch?v=TobfqyTZH2w

13.03.2014
Als Reaktion auf die letzte Ausfahrt habe ich gleich noch eine komplette Alu - Lenkungseinheit bestellt. Schaut Euch mal bei
www.fortuna-racing-cars.de um - die haben da tolle und günstige Tuningparts! Der Umbau wurde nötig, weil feiner Sand die originalen Kunststoffteile immer mehr blockierte... Zusätzlich habe ich gleich das vordere Differenzial gesperrt - auf losen Untergrund hat immer wahlweise eines der Vorderräder durchgedreht. Ich musste zwar beim Einbau des Gestänges unterbrechen, am kommenden Wochenende werde ich es wohl fertig stellen!



16.03.2014
Die neue Lenkung ist wohl zu gut - bei vollem Lenkeinschlag springen die Antriebsknochen aus den Radmitnehmern... somit habe ich gerade noch neue Stahl - Antriebswellen und gleich auch neue Dämpfer für hinten bei Fortuna Racing bestellt.
Die Aluteile sind nach genauer Betrachtung super verarbeitet - sauber gefräst, gleichmäßig eloxiert und je nach Belastung mit Messingbuchsen oder Kugellagern ausgestattet. Am Besten war, dass die Lenkung ohne Veränderung am Chassis montiert werden konnte!

18.03.2014
Um die Wartezeit auf die neuen Teile zu überbrücken habe ich den Heckaufbau in Angriff genommen; die flache Ladefläche hat mich schon länger gestört. Zum Anfang habe ich erst mal ein Loch in die Ladefläche geschnitten, um mehr Platz für die Steckanschlüssen zu schaffen.



Danach habe ich aus 3mm - Polystrol einen trapezförmigen Aufbau angefertigt. So sieht das schon nach einem Trial - Aufbau aus!



Heute Nachmittag habe ich den Aufbau mit einer weiteren Platte verschlossen, verschliffen, 2x grundiert und zumindest schon einmal in der gelben Wagenfarbe gesprüht.
Da der ursprünglich mitgelieferte Scheibensatz schon seit längeren gebrochen war habe ich aus 1mm Makrolon neue Scheiben eingepasst; die Seitenscheiben waren einfach (gerade), die Frontscheibe musste ich vor dem Einbau mit dem Heißluftföhn anpassen... der Aufwand hat sich gelohnt! Beim Versuch, den Aufbau wieder mit der Bodenplatte zu vereinen musste ich feststellen dass die dickeren Scheiben im Weg sind; mit einigem Schleifen an den Scheibenkanten und an der Vorderseite des Armaturenbretts hat's dann doch gepasst.

22.03.2014
Sauber und schnell sind die neuen Teile gekommen - Fortuna Racing ist da echt toll! Die bereits verbaute Lenkung hatte Spiel, auch das habe ich noch mal kostenlos erhalten - danke dafür! So konnte ich die neuen Dämpfer und Achsen verbauen und habe in dem Zuge auch gleich die neuen und nun spielfreien Lenkerteile eingebaut.



Danach habe ich die heute morgen noch einmal lackierte Heckpartie zusammengebaut und wieder auf den Truck montiert. Bei der heutigen Probefahrt hat sich der Erfolg der Maßnahmen gezeigt - jetzt fehlt nur noch ein besserer Servo.



29.03.2014
Also für mich ist er jetzt fertig! Ich habe heute noch Spiegel montiert und diverse Aufkleber angebracht - so passt es. Tuningteile sind alle verbaut und die Akkus geladen für eine kleine Ausfahrt morgen!



11.05.2015
Mit ein paar kleinen Service - Arbeiten habe ich ihn wieder Sommerfit gemacht; dabei ist mir wieder das hohe Lenkungsspiel aufgefallen. Als radikale Maßnahme habe ich die beiden Anlenkhebel vom Alu-Lenkungssatz durchbohrt und sie auf eine 5mm Silberstahl - Welle mit Quersplint unten und Querschraube M3 oben fixiert. So gerüstet rollt er wieder - sehr zur Freude der "Kurzen" :-)